Die Yogaübung Zange ist vielen auch unter dem Namen Kniekuss bekannt. Im Sanskrit heißt sie Paschimottanasana.

Ausführung des Kniekusses

Der Übende nimmt den Langsitz ein. Die Beine werden angewinkelt, so dass die Oberschenkel den Bauch berühren. Mit dem Zeige- und Mittelfinger umfassen wir nun den großen Zeh an beiden Füßen. Nun werden die Beine langsam über die Fersen so weit nach vorn weggeschoben, dass der Rücken, die Arme und die Beine eine Dreieck bilden. Jetzt, in der Endhaltung, kraftvoll ein- und ausatmen. Bei der Auflösung der Asana die Beine wieder anwinkeln, sie umarmen und mit rundem Rücken kurz verweilen.

Wirkung der Yoga-Übung Zange

Dehnung der Wirbelsäule im unteren Bereich. Anregung der Verdauung (duch kräftiges Atmen). Haltungsschäden werden korrigiert.