Gern wird der Fersensitz als Basis für weitere Yogaübungen verwendt. Daneben hat Vajrasana eine eigenständige Bedeutung.

Ausfühung der Yogaübung Fersensitz

Der Fersensitz, auch Badschrasana, wird wie folgt ausgeführt: Man kniet auf dem Boden, die Fersen sind auseinander, die Fußspitzen zusammen. Dan setzt man das Gesäß auf die Fersen, legt die Handflächen auf die Knie. Nun richtet man sich auf und nimmt das Kreuz nach vorn. Jetzt werden die Schultern, Arme und das Gesicht gelöst. Die Atmung ist ruhig und tief, langsam.  Anschließend erfolgt die Entspannung in der Rückenlage.

Wirkung der Asana Fersensitz

Die Übung wirkt Durchblutungsstörungen der Unterschenkel und Füße entgegen und kann bei Arthrosen der Knie- und Fußgelenke sowie bei Myalgien vorbeugend helfen.