Parsvottanasana wird im Deutschen mit Burstdehung bezeichnet. Dies kommt ihrer Bedeutung sehr nahe.

Ausführung der Yogaübung Brustdehnung

Der Übende steht aufrecht, mit leicht gespreizten Beinen. Die Arme werden nach vorn gestreckt und die Handflächen aneinander gelegt. Nun bringt man die Arme mit einer weit ausholenden Bewegung nach hinten, rückt die Schulterblätter zusammen und faltet die Hände ineinander. Der Kopf wird nach hintern fallen gelassen, die Arme zeigen mit den gefalteten Händen senkrecht nach unten und man beugt sich soweit wie möglich aus der Hüfte heraus nach hinten. Das Becken wird nach vorn gedrückt. Nun drückt man die gefalteten Hände in Richtung Kopf und verharrt so für einige Sekunden. Dann beugt man sich langsam von der Taille aus nach vorn und läßt den Kopf vornüber fallen. Man läßt sich von dem Gewicht des eigenen Oberkörpers nach unten ziehen. Der Kopf sollte dabei in Höhe der Knie kommen. Verharren. für 10 Sekunden. Jetzt kann man versuchen, mit den gefalteten Händen und gestreckten Armen noch weiter in Richtung Kopf nach unten zu gelangen. Der Kopf kann dabei die Knie berühren. Nun richtet man sich langsam wieder auf, entspannt und macht zwei Wiederholungen.

Wirkung der Asana Brustdehnung

Parsvottanasana dient der Brustentwicklung, hilft bei Verspannungen der Schultern, des oberen Rückens und des Nackens. Die Übung verbessert die Haltung und sorgt für eine verbesserte Durchblutung des Kopfes. Die Bauchmuskulatur wird gestrafft.